You are here: AKTUELLES arrow PROJECT INFORMATION
E-Mail

ECGC - Das europäische Zertifikat
für Bildungs- und BerufsberaterInnen


Kurzfassung

Das Projektlaufzeit betrug zwei Jahre, von 1.11.2007 bis 31.10.2009. 

Die Hintergründe des Projekts: Warum ECGC?

1. Nur in manchen Partnerländern werden eigene Ausbildungen für Bildungs- und BerufsberaterInnen angeboten. Selbst dort, wo es Ausbildungen gibt, sind diese kaum standardisiert und schließen selten mit anerkannten Zertifikaten ab. Keine der in den Partnerländern angebotenen Ausbildungen ist mit den jeweils anderen vergleichbar hinsichtlich der behandelten Inhalte, der Ziele oder der Qualität der Ausbildung.

2. Alle bestehenden Zertifikate für Bildungs- und BerufsberaterInnen setzen den verpflichtenden Besuch bestimmter Kurse mit Anwesenheitspflicht voraus. Vielen Bildungs- und BerufsberaterInnen ist es aber aus verschiedenen, z.B. zeitlichen, finanziellen oder geografischen Gründen, nicht möglich, diese Kurse zu besuchen.

3. Es gibt derzeit kein Zertifizierungs-System für Bildungs- und BerufsberaterInnen, die kein Ausbildungsprogramm absolvieren möchten, weil sie die Kenntnisse, Fertigkeiten und Kompetenz bereits mitbringen. Viele erfahrene BeraterInnen haben jedoch den Wunsch, ein Zertifikat zu erwerben, mit dem sie ihre eventuell auch informell erworbenen Kenntnisse, Fertigkeiten und Kompetenz nachweisen können.

Welche Ziele verfolgt das Projekt ECGC?

Es soll ein standardisiertes und international übertragbares Verfahren entwickelt werden, mit dem sowohl formell als auch informell erworbene Kenntnisse, Fertigkeiten und Kompetenz von Bildungs- und BerufsberaterInnen zertifiziert werden können. Dieses Zertifizierungs-System soll mit den bestehenden Ausbildungs- und Trainingsangeboten kompatibel sein, jedoch ist ein verpflichtender Kursbesuch nicht Voraussetzung, um das ECGC-Zertifikat zu erlangen. Vielmehr soll es den Prüflingen selbst überlassen bleiben, vor dem Hintergrund ihrer bereits vorhandenen Kenntnisse, Fertigkeiten und Kompetenz, zu entscheiden, auf welche Weise sie sich auf die Prüfung vorbereiten möchten. Die ECGC-Prüfungsinhalte beruhen auf den MEVOC-Kompetenzstandards für Bildungs- und BerufsberaterInnen (siehe: www.mevoc.net).

 
Leistungsmerkmale der Partnerschaft:

Das Projekt ECGC baut auf die Ergebnisse aus zwei Vorgänger-Projekten auf, namentlich sind dies: MEVOC and ICT-SKILLS FOR GUIDANCE COUNSELLORS, weshalb die Hauptvertreter dieser beiden Projekte auch an ECGC teilnehmen. Zusätzlich konnten neue Projektpartner gewonnen werden, die nicht nur die Mevoc-Produkte für ihre Länder adaptieren, sondern auch aktiv an der Entwicklung des ECGC-Zertifikats mitarbeiten.

Welche Ergebnisse sind zu erwarten?

Hauptsächlich werden drei Produkte entwickelt:

1.  Die bestehenden MEVOC-Kompetenzstandards werden zu einem standardisierten, europäischen Zertifikat für Bildungs- und BerufsberaterInnen weiterentwickelt. Es wird ein Paket aus Prüfungsfragen sowie eine Prüfungsbeschreibung für die zukünftigen Prüfer entwickelt. Die ECGC-Prüfung richtet sich an Bildungs- und BerufsberaterInnen und mündet bei erfolgreicher Absolvierung in das ECGC-Zertifikat.

2. Die bestehenden MEVOC-Kompetenzstandards werden in ein Prüfungs-vorbereitungs-Paket transferiert, das Prüflingen zur verfügung stehen soll, die sich individuell auf die Prüfung vorbereiten möchten.

3.  Es wird ein Strategie-Papier ausgearbeitet, das nicht nur Empfehlungen zur rechtlichen Verankerung des Zertifikats beinhalten soll, sondern darüber hinaus Empfehlungen zu einer europäischen rechtsverbindlichen Regelung des Berufs der Bildungs- und BerufsberaterInnen geben wird. Als Basis dieses Strategie-Papiers dienen Länderberichte über die Situation der Bildungs- und Berufsberatung in den Partnerländern sowie eine Analyse des Schweizer Modells, das eine strenge Regelung des Berufs der Bildungs- und BerufsberaterIn vorgenommen hat. In die Erstellung des Strategie-Papiers werden AkteurInnen, EntscheidungsträgerInnen und ExpertInnen aus der Zielgruppe der Bildungs- und BerufsberaterInnen eingebunden.

ECGC ist kein Trainingskurs, sondern ein Zertifikat, das nach bestandener Prüfung verliehen wird!

 

Welche Wirkung wird angestrebt?

Die Entwicklung eines europäischen Zertifikats für Bildungs- und BerufsberaterInnen ist ein Beitrag zur Professionalisierung der Bildungs- und Berufsberatung auf nationaler und internationaler Ebene und entspricht den Zielvorgaben der Europäischen Strategie für Lebenslanges Lernen.